Monatsarchiv: August 2011

Urlaubsberichte V: Straßenstrich?

An der Makarska Riviera gibt es einen Straßenstrich. Das Geschäftsgebiet ist zwar ein anderes, ansonsten läuft die Sache aber genauso ab, wie dort, wo Liebesdienste feilgeboten werden (zumindest erweckt es den Anschein – ich war selbst weder bei dem einen noch bei dem anderen aus nächster Nähe dabei). Weiterlesen

Advertisements

Urlaubsberichte IV: Infantilismus zu Wasser?

Als ich noch nicht schwimmen konnte, hatte ich aufblasbare Hilfsmittel, die mich über Wasser hielten: Schwimmflügel und Schwimmreifen. Letzteren mochte ich besonders gern – auch nachdem ich mich selbständig über Wasser halten konnte. Man konnte sich draufsetzen und wie ein Kapitän durchs Wasser schippern. Bei den Kindern heute scheint der Schwimmreifen aus der Mode gekommen zu sein. Die kleinen Nichtschwimmer tragen zwar immer noch Schwimmflügel, aber ansonsten toben sie sich im Wasser auf Luftmatratzen, Schlauchbooten und Gummitieren mit Griffen und Sitzen aus. Das heißt aber nicht, dass der gute alte Schwimmreifen von der Bildfläche verschwunden ist. Er ist nur, sagen wir, groß geworden: Schwimmreifen in der Größe von Formel-Eins-Autoreifen mit zwei Plastikgriffen verstärkt helfen nicht etwa Kindern dabei, schwimmen zu lernen. Stattdessen quetschen sich erwachsene Frauen durch den Gummiring und treiben so übers Meer.

Wer aber darin den neuerdings ständig beschworenen Infantilismus unserer Zeit vermutet, liegt falsch. Die Schwimmreifen dienen dem ganz erwachsenen Zweck, dass Madames sich mit Schminke, Sonnenbrille und Hochsteckfrisur oder Sonnenhut unbeschadet durchs Wasser bewegen können. Was tut frau nicht alles dafür, dass selbst am Strand die Fassade nicht bröckelt.